bild

 

logo

bulletReisebericht Australien Ostküste - Tag 13 - Sonntag, 06. November 2016

 

Airlie Beach - Mackay
gef. km: 215 km / gesamt: 1328 km
Wetter: sonnig, max. 31°C

Cape Hillsborough Nationalpark - Bild 1Heute brauchen wir keinen Wecker zum Aufstehen. Bereits um 5:15 Uhr werden wir vom lauten Gekreische der Vögel geweckt. Draußen ist es gerade hell geworden. Wir gehen erst einmal schwimmen und bereiten dann in aller Ruhe unser Frühstück zu.

Gegen 8:00 Uhr haben wir fertig gepackt und sind abfahrbereit. Hier hätten wir es auch durchaus länger als drei Nächte ausgehalten.

Knapp zwei Stunden benötigen wir, bis wir den Cape Hillsborough Nationalpark erreichen. Unsere erste kleine Wanderung, der "Diversity Boardwalk" führt uns durch Mangroven- Eukalyptus- und Regenwald. Ein schöner, teilweise schattiger Weg, der größtenteils über einen Holzsteg führt. Die verschiedenen Hinweisschilder entlang des Weges vermitteln interessante Informationen über das hiesige Ökosystem.

Wir fahren weiter und parken am Ende der Straße am Meer. Linker Hand der Picknicktische startet der "Beachcomber Cove Track". Es geht zunächst bergauf, bis wir einen Punkt erreichen, der uns einen schönen Ausblick bietet. Dann geht es weiter durch Eukalyptus- und Regenwald, bis wir das türkisfarbene Meer erreichen. Da gerade Ebbe ist, können wir am Meer entlang zurück Cape Hillsborough Nationalpark - Bild 2zum Ausgangspunkt unserer Wanderung laufen. Eine sehr schöne Wanderung, für die wir insgesamt circa 1 Stunde benötigen. Bei Flut hätten wir den gleichen Weg zurück gehen müssen, was sicherlich durch das auf und ab und die längere Strecke mehr Zeit beansprucht hätte.

Was wir leider nicht zu sehen bekommen, sind Kängurus am Strand. Denn dafür ist der Strand im Cape Hillsborough Nationalpark berühmt. Die größte Chance, die Beuteltiere hier anzutreffen, besteht allerdings im Morgengrauen oder zur Dämmerung. Von daher hatten wir auch keine allzu großen Erwartungen.

Nachdem wir uns unser Picknick haben schmecken lassen, begeben wir uns auf die Weiterfahrt nach Mackay. Dort erreichen wir gehen 14:00 Uhr die Riviera Mackay Appartements. Freundlicher Empfang und ein extrem modernes, ganz neues Appartement mit Blick auf den benachbarten Fluss. Wir sind von dieser tollen Unterkunft auf Anhieb begeistert.

Waschmaschine und Trockner sind ebenfalls vorhanden, und Elke wäscht erst einmal zwei Maschinen Wäsche. Das ist auch nötig, denn da wir jetzt bald Halbzeit haben, gehen uns die sauberen Unser Appartement in MackayKlamotten allmählich aus.

Nach einer Kaffeepause laufen wir die paar Schritte zu der nebenan gelegenen "Blue Lagoon". Hierbei handelt es sich um eine öffentliche, kostenlose Badelandschaft, die natürlich am heutigen Sonntag ganz gut gefüllt ist. Schwimmen kann man da nicht wirklich, aber für eine kleine Abkühlung reicht es allemal. 

Den Rest des Nachmittags verbringen wir auf der Dachterrasse unseres Appartementhauses. Eine coole Location mit Stühlen, Tischen, Liegen und einem Gasgrill. Und von hier oben ist der Blick noch besser als von unserer Terrasse auf der 7. Etage. 

Abends wollen wir mal wieder essen gehen, und zwar am liebsten "Fine Dining". Das nicht weit entfernte "Fusion 128" scheint genau das zu sein, was wir suchen. Die Bewertungen auf TripAdvisor sprechen für sich.  Als wir dann vor dem Restaurant stehen, fällt uns als erstes der Hinweis "under new management" auf. Viel los ist nicht, und auch die Karte klingt nicht allzu vielversprechend. Da lassen wir unsere Reservierung doch besser sausen. Stattdessen landen wir in einem typisch australischen Laden und essen uns einen Burger.
 

Tag 12

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 14

footer