bild

 

logo

bulletReisebericht Australien Ostküste - Tag 21 - Montag, 14. November 2016

 

Byron Bay
gef. km: 13 km / gesamt: 2939 km
Wetter: sonnig, max. 29°C

Vor dem Frühstück unternehmen wir bei schönstem  Sonnenschein einen Strandspaziergang und gehen im Meer schwimmen. Herrlich!

Cape Byron LighthouseDas Frühstück wird an einem großen Tisch eingenommen, an dem alle der maximal 10 Gäste Platz finden. Es gibt allerdings nur ein "continental breakfast", das aus verschiedenen Cerealien, Müsli, frischem Obst, Croissants, Schinken, Käse, Marmelade und Nutella besteht. Das ist zwar absolut in Ordnung, bei dem Preis könnte aber eigentlich auch ein "cooked breakfast" drin sein.

Heute ist Montag, am Freitag Abend müssen wir in Sydney zu unserem Rückflug sein. Vor uns liegen noch rund 800 km, die wir irgendwie verplanen müssen. Wir checken zunächst einmal den Wetterbericht. Morgen soll es hier im Norden schlechter werden, der Süden hingegen verspricht besseres Wetter. Daher planen wir für morgen einen längeren Fahrtag ein. Bei Booking.com finde ich eine vielversprechende Unterkunft in Port Macquarie und reserviere für zwei Nächte. Dann haben wir Mittwoch noch einen fahrfreien Tag zum Relaxen.

Und Relaxen ist auch heute angesagt. Wir lassen es ganz gemächlich angehen, und machen uns erst nach einer Lesestunde auf, die nähere Umgebung zu erkunden. Pflichtprogramm ist das Cape Byron Lighthouse, das den östlichsten Punkt Australiens markiert. Von hier bieten sich wunderschöne Blicke auf das Meer und die umliegenden Strände.

Herrliches Panorama  bei Byron Bay

Wategos BeachEinen von denen fahren wir anschließend an, den Wategos Beach. Die Parkplatzsuche gestaltet sich etwas schwierig, aber schließlich werden wir doch fündig. Das Wasser ist herrlich zum Baden. Hinterher sehen wir vom Ufer sogar etliche Delfine, die in gar nicht so weiter Entfernung ihre Bahnen ziehen.

Zurück in Byron Bay, buchen wir für 4$  einen Parkplatzf ür eine Stunde, bummeln durch den Ort und besorgen uns beim Bäcker zwei Pies zum Lunch.

Nach einer Pause in unserer Unterkunft laufen wir am späten Nachmittag am Strand entlang nach Byron Bay und gehen dort ein Bier trinken. Auf dem Rückweg springen wir zum dritten Mal an diesem Tag ins Meer. 

Abends laufen wir wieder in den Ort und lassen uns bei "Miss Margarita" in die Warteliste auf einen Tisch eintragen. Zwanzig Minuten später dürfen wir uns zum Essen niederlassen. Inzwischen ist es 21.00 Uhr und wir haben auch wieder Hunger. Von unserm Platz haben wir auch einen guten Blick auf das bunte Treiben auf der Straße. Perfekt! Das Essen ist super. Einer der besten Mexikaner, den wir je besucht haben. Und wir waren schon bei sehr vielen. 

Tag 20

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 22

footer