Patrick und Elke

 

logo

bulletReisebericht Florida Jahreswechsel  2012/2013 - Tag 14, Freitag, 28. Dezember 2012

Cape Coral - Gasparilla Island - Cape Coral
Gefahren: 208 km / gesamt 2270 km
Wetter: 16 - 23°C, bewölkt und regnerisch

Nach dem Frühstück gönnen wir uns erst einmal eine Lesestunde am sonnigen Pool. Noch ahnen wir nicht, dass dies die einzigen Sonnenstrahlen sein sollen, die wir heute abbekommen.

Jede Menge Golfcarts auf Gasparilla IslandWir beschließen, einen Ausflug nach Casparilla Island zu unternehmen. Auf dem Weg dorthin suchen wir erst einmal einen „Radio Shack“ auf. Unser Ladestecker tut es nämlich nicht mehr, und ich brauche dringend Ersatz. Zwar lassen sich Iphone und Blackberry noch über die USB-Anschlüsse des Netbooks laden, nicht aber das Ipad. Und die letzte Urlaubswoche ohne Ipad verbringen, das geht gar nicht. Für 19$ hilft man mir beim Radio-Shack gerne weiter, und nun bin ich stolzer Besitzer eines Ladesteckers für amerikanische Steckdosen. Ich betrachte es als Investition in die Zukunft, denn wir werden sicherlich noch öfter in dieses Land reisen.

Die Fahrt nach Casparilla Island zieht sich endlos. Allerdings haben wir uns wohl auch nicht für den optimalen Weg entschieden. 70 Meilen und zwei Stunden später sind wir endlich dort. Nett ist es hier. Viele Golfplätze, und Golfcarts sind das bevorzugte Fortbewegungsmittel. Selbst zum Shoppen und zum Restaurantbesuch.

Leckeres Steak vom GrillDa mittlerweile Luch-Time ist, suchen auch wir ein Restaurant auf. Es folgt ein kleiner Bummel durch den netten Ort Boca Grande, und dann fahren wir noch ein Stückchen weiter zum Casparilla Island State Park. Den ersten Versuch eines Strandspaziergangs brechen wir wegen einsetzenden Regens ab. Auf das schlechte Wetter sind wir überhaupt nicht vorbereitet. Vorhergesagt war ein überwiegend sonniger Tag mit Temperaturen um die 25°C. Im Auto warten wir einen etwas längeren Schauer ab und wagen dann noch einen Versuch. Schön ist es hier. Ein von Muscheln übersäter Strand, ähnlich wie auf Sanibel. Dazu jede Menge Wasservögel, und selbst einen Delfin bekommen wir zu sehen.

Nur die Sonne lässt sich nicht mehr blicken. Ganz im Gegenteil, denn auf der Rückfahrt regnet es recht heftig. Diesmal lassen wir uns vom Navi leiten und brauchen rund 25 Minuten weniger bis Cape Coral. Noch ein kleiner Einkaufsstopp im Publix, und dann sind wir gegen 17:00 Uhr wieder in unserem Haus.

Wider Erwarten ist der Abend recht lau, und wir können diesen gemütlich auf der Terrasse verbringen. Steaks vom Grill sind preislich unschlagbar (6,99$/lb) und schmecken richtig gut.

Tag 13

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 15

footer