Patrick und Elke

 

logo

bulletReisebericht Florida Jahreswechsel  2012/2013 - Tag 9, Sonntag, 23. Dezember 2012

Cape Coral
Gefahren:  36 km / gesamt 1688 km
Wetter: 13 - 21°C, sonnig

Unser erstes Frühstück im FerienhausIch fahre zum Publix und hole Brötchen. Die „Chicago Hard Rolls“ entsprechen ziemlich genau unseren deutschen Brötchen, sind aber mit 69 Cents das Stück auch nicht gerade billig. Überhaupt sind die Lebensmittelpreise in den USA größtenteils deutlich höher als bei uns.

Um draußen zu frühstücken ist es jetzt gegen 8:00 Uhr leider noch zu frisch. Zwar ist unser Haus nach Osten ausgerichtet, doch bis die Sonne unsere Terrasse erreicht, dauert es noch ein wenig. So lange möchten wir aber nicht warten.

Nach dem Frühstück nehmen wir telefonisch Kontakt zu unseren Freunden auf, die gestern hier in Cape Coral eingetroffen sind. Zuhause teilen wir uns ein Doppelhaus, und hier wohnen wir nun knapp 2 km auseinander. Wir verabreden uns für den Christmas Day (25.12.) zum gemeinsamen Grillen bei uns.

Um 10:00 Uhr kommt ein Mitarbeiter der Firma Seabim zur Der kleine Strand von Cape Coralausführlichen Hauseinweisung. Es gibt ja doch so einige Technik, die uns fremd ist. So haben wir zuhause weder einen Pool mit elektrischer Poolheizung, noch eine Klimaanlage. Auch eine amerikanische Waschmaschine funktioniert völlig anders, aber die haben wir bereits alleine ans Laufen bekommen. Neben den ganzen Erklärungen bekommen wir noch Tipps für die Umgebung und einen detaillierten Stadtplan von Cape Coral.

Viel steht bei uns heute nicht auf dem Programm. Wir wollen erst einmal in Ruhe „ankommen“. Mit dem Auto erkunden wir die nähere Umgebung. Zunächst fahren wir nach Cape Harbour. Hier gibt es Restaurants, Geschäfte und eine Marina. Obwohl Hochsaison ist, macht das alles einen ziemlich ausgestorbenen Eindruck.

Nächster Stopp ist der kleine Strand von Cape Coral. Der ist wirklich winzig und keine Alternative zu den Stränden von Ft. Myers oder Sanibel Island. Dann fahren wir den Cape Coral Terrasse mit Blick auf den KanalParkway einmal rauf und runter und kaufen nebenbei noch fürs Abendessen ein. Heute gibt es Nachos.

Den Rest des Nachmittages genießen wir auf unserer Terrasse, die direkt am Kanal liegt. Herrlich friedlich ist es hier. Eine kleine Jogging-Runde durch das Viertel legen wir auch ein. Wirklich sehenswert, wie hier einige Häuser in der Nachbarschaft weihnachtlich dekoriert sind.

Abends rufen uns weitere Freunde/Nachbarn an, die heute in Cape Coral eingetroffen sind. Auch sie kommen am 25. Zum Grillen, so dass die von zuhause gewohnte Runde auch in Cape Coral fast komplett ist.

Wir beschließen den Abend mit einem DVD-Film, den wir uns auf dem großen Fernseher im Wohnzimmer anschauen. Insgesamt verfügt das Haus übrigens über vier Fernseher.

Tag 8

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 10

footer