bild

 

logo

bulletReisebericht Hawaii 2014/15 - Tag 10, Montag, 22. Dezember 2014

Lahaina, Mauii, Hawaii
Wetter: sonnig, später Regen, 28°C

Hafen von Laihana
Nach dem Frühstück fahren wir nach Lahaina. Es kommt fast einem Sechser im Lotto gleich, dass wir in bester Lage auf der Front Street einen Parkplatz ergattern - und dann noch 3 Stunden kostenfrei.

Wir bummeln bei herrlichem Wetter durch den schönen Ort. Natürlich ist Lahaina sehr touristisch, aber trotz allem hat sich der Ort seinen Charme bewahrt. Die Preise allerdings erscheinen uns hier noch höher als anderswo auf der Insel. Dies gilt allerdings nicht für das kleine Outlet Center am Ende der Front Street. Preise wie auf dem Festland, trotzdem kaufen wir entgegen sonstiger Gepflogenheiten diesmal nichts.

Nach zwei Stunden fahren wir weiter Richtung Norden, bis wir zum schönen Napili Beach kommen. Wir schnallen uns die Strandstühle aus unserer Unterkunft auf den Rücken und suchen uns ein freies Plätzchen am Strand. Gar nicht so einfach, da dieser recht schmal ist, und man möglichst weit weg vom Wasser sich niederlassen muss, um nicht nass zu werden.

Schön ist es hier, obwohl es recht voll ist. Wir gehen erst einmal Napili Beacheine Runde schwimmen, bevor wir uns über unsere mitgebrachten Sandwiches her machen. Leider dauert das Beach-Vergnügen nicht allzu lange, denn die dunklen Wolken, die plötzlich aufgezogen sind, regnen sich ausgerechnet hier ab.

Das Ressort, vor dem wir uns befinden, bietet uns zum Glück eine Unterstellmöglichkeit. Nach einer guten halben Stunde können wir es wagen, uns wieder am Strand niederzulassen. Für kurze Zeit kommt auch noch einmal die Sonne heraus. Doch dann ziehen wieder dunkle Wolken auf und wir beschließen, nach Kihei zurückzufahren.

Kaum, dass wir im Auto sitzen, geht ein heftiger Regen nieder. Auf Höhe Lahaina wird es wieder besser, und wir stoppen an einem Shopping Center, um uns bei Starbucks einen Kaffee zu holen. Cookies dazu haben wir selber noch im Vorrat.

In Kihei angekommen, ist es zunächst trocken, doch das ändert sich schnell. Heftiger Regen und starker Wind lassen es so ungemütlich werden, dass wir uns nach drinnen verziehen. Eigentlich wollten wir uns ein Steak grillen, doch das können wir bei dem Wetter vergessen. Zum Glück haben wir noch andere Vorräte, so dass wir zu Plan B greifen können.

Zurück

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 11