bild

 

logo

bulletReisebericht Ostkanada 2015 - Tag 11 - Dienstag, 06. Oktober 2015

Quebec City - Mont Tremblant
GefahIndian Summer bei Mont Tremblant - Bild 1ren: 405 km / gesamt: 2501 km
Wetter: überwiegend bedeckt, max. 15°C

Beim Bäcker um die Ecke besorge ich ein Baguette, und wir frühstücken im Zimmer. Während ich den Wagen aus dem Parkhaus hole, besorgt sich Elke einen Gepäckwagen und bringt unser Gepäck nach unten. Als ich vor dem Hotel vorfahre, erwartet sie mich schon.

Recht schnell sind wir aus Quebec City raus und auf der Autobahn Richtung Montreal. In Trois-Rivieres unterbrechen wir die Fahrt für eine Kaffeepause und bummeln etwas durch den Ort. Viel gibt dieser allerdings nicht her. Daher sitzen wir recht schnell wieder im Auto uns setzen unsere Reise fort.

Leider ist das Wetter heute wieder überwiegend bedeckt, aber als wir uns Mont Tremblant nähern, reißt es kurz mal auf, und wir bekommen einen ersten Eindruck davon, wie schön der Indian Summer in dieser Gegend ist. Man ist aber wirklich total vom Wetter abhängig, um das Farbenspiel genießen zu können, denn es beeindruckt nur bei Sonnenschein so richtig.

Indian Summer bei Mont Tremblant - Bild 2

Indian Summer bei Mont Tremblant - Bild 3

Tolle Ferienwohnung in Mont TremblantNach einer recht langen Fahrt erreichen wir gegen 15:00 Uhr dann endlich Mont Tremblont und lassen uns vom Navi zu unserer Ferienwohnung führen, die wir am Abend zuvor über booking.com für zwei Tage reserviert haben. Die Schlüssel finden wir in einer Keybox neben der Tür. Der Code hierfür war uns per E-Mail mitgeteilt worden.

Die Wohnung ist sogar noch schöner als auf den Bildern im Internet. Voll ausgestattet, geschmackvoll eingerichtet und tadellos sauber. Zur Ausstattung gehören auch Waschmaschine und Trockner, was uns sehr wichtig war, denn jetzt zur Halbzeit unseres Urlaubs müssen wir dringend mal waschen.

Nachdem Elke die erste Maschine angeworfen hat, setzten wir uns wieder ins Auto und fahren zu dem kleinen Outlet Center, dass uns ein paar Kilometer vor dem Ort aufgefallen war. Es gibt hier nur wenige Geschäfte, und so sind wir schnell durch. Immerhin erstehe ich bei Tommy Hilfiger eine Jeans für umgerechnet 25 €, so dass der Abstecher nicht ganz vergebens war.

Bevor wir in unsere Wohnung zurück kehren, decken wir uns in einem großen IGA Supermarkt noch mit Lebensmitteln für die nächsten Tage ein. Wieder einmal stellen wir fest, dass die Lebensmittelpreise in Kanada sehr hoch sind.

Abends laufen wir die knapp 1,5 km ins Centre-Ville und gehen im Grill St. George essen. Wir nehmen beide das Bison Steak. Die Steaks sind zwar etwas trocken aber durchaus schmackhaft. Dazu gibt es Gemüse und sehr leckere Pommes.

Zurück

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 12

footer