bild

 

logo

bulletReisebericht Ostkanada 2015 - Tag 14 - Freitag, 09. Oktober 2015

Ottawa
Gefahren: 0 km / gesamt: 2798 km
Wetter: regnerisch, max. 10°C

Parlamentsgebäude in OttawaDer Wetterbericht hat leider Recht behalten. Es ist ziemlich ungemütlich da draußen. Windig und regnerisch. Da können wir es ganz langsam angehen lassen. Während ich ein paar Kilometer auf dem Laufband im Fitnessraum absolviere, zieht Elke einige Bahnen im angrenzenden recht großen Hotelpool. Danach haben wir richtig Hunger und gönnen uns das Frühstücksbuffet im Hotel-Restaurant. Das ist soweit auch ganz o.k., nur die Freundlichkeit der Bedienung hat noch viel Luft nach oben. Gleiches gilt auch für das Trinkgeld, dass uns dieser Service wert ist.

Wir ziehen uns regenfeste Sachen an und machen uns auf, Ottawa zu erkunden. Gegen 10:30 Uhr sind wir an der Visitor Information, 90 Wellington Street, gegenüber dem imposanten Parlamentsgebäude. Hier erhält man kostenlose Tickets für Besichtigungen eines Teils des Parlamentsgebäudes und des Memorial Towers. Den Turm können wir um 11:00 Uhr besichtigen, für das Gebäude bekommen wir die letzten beiden Tickets für eine englischsprachige Führung um 14:20 Uhr.

Die Einlasskontrollen am Eingang des Parlaments sind vergleichbar mit denen am Flughafen. Es wimmelt nur so von bewaffnetem Die Bibliothek im Parlament von OttawaSicherheitspersonal in schusssicheren Westen. Sicherlich sind die Sicherheitsvorkehrungen seit dem bewaffneten Angriff mit zwei Toten im Oktober 2014 extrem verstärkt worden. Erstaunlicherweise erinnert hier nichts mehr an dieses schreckliche Ereignis. Zumindest haben wir keine Gedenktafel oder etwas in der Art entdeckt.

Die Auffahrt auf den Memorial Tower, der dem „Big Ben“ in London nachgebaut wurde, ist mit längerer Wartezeit verbunden, da immer nur 7-8 Personen in den Aufzug passen. Oben bietet sich uns ein Ausblick auf Ottawa, der bei schönerem Wetter sicherlich beeindruckender wäre.

Danach bummeln wir etwas lustlos durch Ottawas Straßen. Richtig Spaß macht das bei diesem Regenwetter nicht. Gegen 14:00 Uhr finden wir uns wieder vor dem Parlament ein, um an der geführten Besichtigungstour teilzunehmen. Zum zweiten Mal an diesem Tag werden wir durch die peniblen Sicherheitskontrollen geschleust. Der junge Mann, der die Führung macht, ist gut drauf und sorgt für den ein oder anderen Lacher. Die Tour durch das altehrwürdige Gebäude ist ganz interessant, und besonders beeindruckend ist die Bibliothek. Alleine dafür hat sich die Tour gelohnt.
Zum Glück gibt es viele Pubs in Ottawa
Stadtbesichtigungen machen nicht nur müde, sondern auch durstig. Zum Glück ist Ottawa reichlich mit Pubs gesegnet, und wir lassen uns in einem dieser Biertempel auf einen Pint nieder. Gelegenheit für uns ein Fazit zu ziehen: Ottawa ist eine in schöner Umgebung gelegene sympathische und übersichtliche Stadt. Der ganze Charme dieser Stadt hat sich uns aber nicht erschlossen, weil das Wetter einfach zu schlecht war. Aber dafür kann Ottawa ja nichts.

Nachdem wir uns im Hotel etwas ausgeruht haben, begeben wir uns wieder in das Viertel, wo wir auch gestern Abend schon essen waren. Diesmal lassen wir uns nicht von Tripadvisor-Bewertungen leiten, sondern suchen uns ganz konventionell ein Restaurant. Schauen, was uns gefallen könnte, und wo viel los ist. Und so landen wir in einem tollen Fischrestaurant, dem ”The Fish Market Restaurant”. Das dreigängige Menü ist mit 38$ fair bepreist - mit großen Portionen und ausgesprochen lecker. Dazu gönnen wir uns eine Flasche kanadischen Chardonnay. Den Absacken nehmen wir auf dem Rückweg zum Hotel in einem Pub mit Live-Musik ein.

Zurück

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 15

footer