Patrick und Elke

 

logo

bulletReisebericht USA 2013 - Tag 14, Freitag, 20. September 2013

Springdale, Utah / Zion Nationalpark
Shuttle Bus im Zion NationalparkGefahren: 2 km / gesamt 3898 km
Wetter: sonnig, bis 32°C

Um 7:00 Uhr morgens gehört uns der Pool ganz alleine. Es geht doch nichts über Schwimmen vor dem Frühstück. Selbiges bereiten wir uns heute selber zu. Unsere voll ausgestattete Küchenzeile bietet alles, was wir brauchen, einschließlich einer Packung besten Starbucks Kaffees.

Nach dem Frühstück fahren wir in den Supermarkt und besorgen uns Proviant für den Park, das nicht gekühlt werden muss. Da wir nicht mit dem Auto in den Park dürfen, können wir ja unseren Cooler nicht mitnehmen.

Die Station für den Orts-Shuttle-Bus befindet sich direkt vor unserem Hotel. Dieser fährt in kurzen Abständen zum Eingang des Zion Nationalparks. Über eine Brücke gelangen wir zu Fuß in den Park. Dort stehen dann wieder Shuttle-Busse zur Verfügung, die die Besucher durch den Zion Canyon fahren mit entsprechenden Stopps an den interessanten Punkten. Ein gut funktionierendes System, mit dem man den Verkehr im Park in Zion Nationalpark - Bild 2den Haupt-Besuchsmonaten auf ein Minimum reduziert.

Wir fahren bis zum Ende des Tals und laufen auf einem gut befestigten Weg bis zum Beginn des Wanderweges „The Narrows“. Dieser Trail führt überwiegend durch den Fluss, und da wir nicht entsprechend ausgerüstet sind, können wir ihn nicht machen. Leider sollen wir erst zum Abschluss unseres Aufenthalts in Springdale erfahren, dass man sich bei den Outfitters am Parkeingang oder im Ort geeignete Wasser-Wanderschuhe leihen kann. Na gut, dann müssen wir halt wiederkommen.

Wir begnügen uns mit zwei kleineren Wanderungen zum Wheeping Rock und am Fluss entlang von The Grotto zur Zion Lodge. Landschaftlich ist es hier wirklich traumhaft schön. Keine wirklich neue Erkenntnis, denn wir haben den Zion NP schon bei zwei früheren Besuchen erlebt.

Noch ein kleiner Tipp: an verschiedenen Stellen im Park (nicht auf Wanderwegen!) hat man die Möglichkeit, seine Trinkwasserflaschen mit kostenlosem Quellwasser aufzufüllen. So muss man nicht zwingend seinen ganzen Tagesbedarf an Wasser mit in den Park schleppen.

Zion Nationalpark - Bild 3

Gegen 15:00 Uhr sind wir zurück in unserer Lodge. Mit Relaxen am Pool und Eis essen im Ort haben wir überhaupt kein Problem, den Nachmittag auf angenehme Art und Weise zu verbringen.

Essen gehen wir heute erst um 21.00 Uhr, um den Warteschlangen aus dem Weg zu gehen. Der Plan geht auf. Bei einem Mexikaner unweit unseres Hotels, dem Casas de Amigos, bekommen wir problemlos einen Platz auf der Terrasse.
 

Tag 13

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 15

footer