Patrick und Elke

 

logo

bulletReisebericht USA 2013 - Tag 18, Dienstag, 24. September 2013

Torrey, Utah - Glenwood Springs, Colorado
Gefahren: 498 km / gesamt 4804 km
Wetter: wolkenlos, bis 24°C

 


Größere Kartenansicht

 

Colorado National MonumentFrühstück bekommen wir im Hotelrestaurant. Für einen Aufpreis von 10$ ist dies für uns beide im Zimmerpreis eingeschlossen. Wir können frei aus der Karte wählen, nur den obligatorischen Tipp müssen wir noch separat hinlegen.

Unsere Weiterfahrt führt uns auf dem UT24 durch den Capitol Reef Nationalpark. Gerne wären wir noch einmal zur Hickman Bridge gelaufen, aber der Wanderweg ist leider gesperrt. So durchqueren wir den Park ohne Stopps und schauen zu, dass wir die vor uns liegenden Meilen so schnell wie möglich abreißen.

Nachdem wir den Capitol Reef NP hinter uns gelassen haben, wird die Landschaft recht öde. Die Felsen leuchten nicht mehr in sattem Rot, sondern sind jetzt schmutziggrau. Wir donnern durch bis zur I-70 East, die wir dann in Fruita wieder verlassen.

Hier gibt es direkt neben der Interstate ein tolles Colorado Welcome Center. Wir versorgen uns mit Informationsmaterial und fahren dann zum nahe gelegenen Colorado National Monument. Am Visitor Center unternehmen wir einen kleinen Spaziergang und machen anschließend Picknick. Die Picknick Area samt Parkplatz sind für Massenansturm ausgelegt, aber wir sind ganz alleine hier.

Unser Zimmer im Marriott in Glenwood SpringsDanach fahren den Rim Drive ab, der durch das Colorado National Monument führt und halten pflichtschuldig an den meisten Aussichtspunkten. Ist ja ganz nett hier, aber begeistern kann uns das nach den Eindrücken der letzten zwei Wochen nun wirklich nicht mehr. Irgendwie sind wir beide ziemlich platt.

Gegen 17:00 Uhr erreichen wir Glenwood Springs und checken im Courtyard by Marriott ein. Den Zuschlag hatte ich bei Priceline über „Name your own price“ für 50$ die Nacht bekommen. Ein super Deal für dieses moderne Hotel.

Nachdem wir uns in unserem komfortablen Zimmer eingerichtet haben, erkunden wir die nähere Umgebung dieses ganz neuen Viertels. Fußläufig gibt es einige Restaurants, von denen das Zheng Asian Bistro den besten Eindruck auf uns macht. Da es sich auch sehr guter Bewertungen bei Tripadvisor erfreut, gehen wir hier später essen. Ohne Reservierung bekommen wir einen Tisch in dem sehr gut besuchten Restaurant. Es gibt eine vielfältige Auswahl quer durch die asiatische Küche und auch eine gute Weinauswahl. Das Essen ist sehr lecker und der Service ist auch sehr zufriedenstellend.

Tag 17

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 19

footer