bild

 

logo

bulletReisebericht Nordwesten der USA - Tag 20, Donnerstag, 2. Juni 2011

Cannon Beach, OR - Lynnwood, WA
Wetter: Regen, 55°F / 13°C
Gefahren: 273 mi / 437 km - total 3296 mi /5274 km


Seesterne und Muscheln soweit das Auge blicktAuch heute steht vor dem Frühstück erst einmal ein Strandspaziergang zum Haystack Rock an. Zum letzen Mal bewundern wir das bunte Meeresgetier in den Tide Pools. Es ist bedeckt, aber noch trocken.

Frühstücken tun wir heute auf unserem Zimmer. Es gibt getoastete English Muffins mit Aufschnitt und Käse, dazu Kaffee und Tee.

Pünktlich zu unserer Abfahrt beginnt es zu regnen. Egal, heute steht eh nur Fahren und Shoppen auf dem Programm. Zeitweise ist der Regen sehr heftig, die Sichtverhältnisse sind stark eingeschränkt und wir müssen uns vor Aquaplaning in Acht nehmen.

Im Großraum Seattle herrscht auch außerhalb der Rush Hour viel Verkehr auf der Autobahn. Zum Glück können wir die “Carpool Lane” nutzen. Dies ist die äußere linke Spur, die nur von Viel Verkehr rund um SeattleFahrzeugen mit mindestens zwei Insassen befahren werden darf. Hier geht es deutlich flotter voran, als auf den anderen Spuren.

Mit Pausen brauchen wir schließlich rund 5 Stunden bis wir die nördlich von Seattle in Tualip gelegenen Premium Outlets erreichen. Diese sind nur teilweise überdacht und daher unzureichend gegen Regen geschützt. Zeitweise schüttet es wie aus Eimern, und wir kommen gar nicht von einem Laden zum nächsten. Dass man in dieser Gegend, wo es ja nicht gerade selten regnet, keine vollständig überdachten Outlets gebaut hat, verstehen wir überhaupt nicht.

Gegen 19:00 Uhr erreichen wir unser Hotel in Lynnwood, das Courtyard Seattle North/Lynnwood Everett. Gebucht über Priceline für 70 $, Normalpreis wäre 130 $ gewesen. Ein angenehmes komfortables Hotel direkt neben der I-5, die man bei geschlossenem Fenster jedoch nicht hört.

Direkt gegenüber ist das rustikale Black Angus Steakhouse, wo wir lecker essen gehen. Wir nehmen ein Special für zwei Personen für 52 $. Hierbei teilt man sich eine Vorspeise und eine Hauptspeise und wählt 4 Beilagen. Dazu bekommt dann jeder ein Steak nach Wahl. Alles sehr lecker und von einer außerordentlich netten Bedienung serviert. Sie ist Amerikanerin mit japanischen Wurzeln und stellt uns eine Menge Fragen zu Deutschland und unseren Reisezielen in den USA.

Zurück

Alle Seiten im Überblick

Weiter

footer