bild

 

logo

bulletReisebericht Südosten Australien: Lakes Entrance

21. Tag: Kangeroo Island – Adelaide: 16 km

Um 10:30 Uhr fliegen wir zurück nach Adelaide. Vom Flughafen nehmen wir ein Taxi zu unserem Hotel (A$ 12,20), dem “All Seasons Adelaide Meridien”. Mit unserem Zimmer sind wir überhaupt nicht zufrieden. Offensichtlich hat hier vor uns ein Kettenraucher residiert. Wir lassen uns ein anderes Zimmer geben, und alles ist o.k.

Am schönen Hotelpool studieren wir erst einmal ein paar Broschüren über Adelaide. Anschließend erkunden wir die sehr attraktive Melbourne Street, an der das Hotel liegt und lunchen bei einem Mexikaner. Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus ins Zentrum. Mit einem Tagesticket für A$ 5,40 pro Person können wir beliebig oft fahren. Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch Adelaide’s Downtown, die uns sehr gut gefällt, fahren wir zurück ins Hotel und erholen uns von der Lauferei am Pool.

Abends nehmen wir wieder den Bus ins Zentrum und gehen zur Rundell Street. Hier konzentriert sich das Nachtleben mit vielen Kneipen und Restaurants. Zur Abwechselung gehen wir einmal ägyptisch essen.



22. Tag: Adelaide

Straßenbahn in GlenelgEs ist soweit: unser letzter Tag in Australien hat begonnen. Wir beginnen ihn mit einem Frühstücksbuffet im Hotel, kaufen uns dann wieder ein Tagesticket und fahren mit dem Bus zum Victoria Square. Hier steigen wir in die alte Straßenbahn um, die uns in halbstündiger Fahrt in den Badeort Glenelg, einem Vorort von Adelaide, bringt. Zunächst machen wir eine ausgedehnten Bummel, bei dem wir einige Einkäufe tätigen. Anschließend geht es an den Strand und eine Runde schwimmen.

Zum Lunch landen wir mal wieder bei einem Mexikaner. Wir können halt schlecht widerstehen. Ist auf jeden Fall super lecker. Zurück in Adelaide fahren wir mit der ”O-Bahn” zum ”Tea Tree Plaza Shopping Centre”.

Die ”O-Bahn” ist ein sehr interessantes Verkehrsmittel. In der City ist es ein ganz normaler Bus, außerhalb fährt es auf einer eigenen Strecke, und der Fahrer braucht nicht mehr zu lenken. Wie das genau funktioniert, haben wir allerdings nicht herausgefunden. Angeblich soll es das schnellste Nahverkehrssystem der Welt sein.

Gegen 17:30 Uhr sind wir zurück am Hotel und lassen den Tag am Pool ausklingen. Zum Abendessen gehen wir in eines der Restaurants auf der Melbourne Street. Lockere Atmosphäre und gutes Essen, den Namen habe ich leider nicht notiert.

 

21. Tag: Adelaide – Hongkong

Um 8:00 Uhr nehmen wir ein Taxi zum Flughafen. Eine halbe Stunde später haben wir bereits eingecheckt und nun noch zwei Stunden Zeit bis zum Abflug. Wir machen einen Spaziergang zum Domestic Terminal und gehen da erst mal frühstücken.

Unser Flug geht leider nicht direkt, sondern landet in Melbourne zwischen. Hier haben wir über eine Stunde Aufenthalt, die wir im Flugzeug verbringen müssen. Das nervt. Auf unserem Weiterflug nach Hong Kong haben wir bei idealem Flugwetter eine gute Gelegenheit, uns ein Bild von der Weite und Einsamkeit des australischen Kontinents zu machen.

Wir landen gegen 20:00 Uhr Ortszeit in Hong Kong. Da wir den langen Flug nach Deutschland nicht in einem Rutsch absolvieren wollen, haben wir hier über die Cathay Pacific ein Stop-Over-Arrangement gebucht, das den Transfer von und zum Flughafen und Übernachtung mit Frühstück einschließt. Der Transfer mit dem Bus dauert dann gut eine Stunde , da wir zuerst einige Hotels auf der Kowloon-Seite ansteuern, unser Hotel jedoch auf Victoria Island liegt. Wir hatten uns für das “Empire” im Stadteil Wanchai entschieden. Das Zimmer ist recht klein und ungemütlich, aber für eine Nacht wird es schon gehen. In einer der vielen umliegenden Kneipen verschaffen wir uns die nötige Bettschwere.

 

22. Tag: Hong Kong - Frankfurt

Wir genießen ein sehr gutes Frühstücksbuffet und machen uns anschließend bei schönem Wetter zu einem Stadtbummel auf. Unter anderem fahren wir auch auf den Peak hinauf, wo es sich seit unserem letzten Besuch sehr verändert hat. Es gibt hier jetzt ein Einkaufszentrum, mehrere Restaurants und ein “Believe it or not”-Museum.

Um 16:00 Uhr müssen wir unser Zimmer räumen. Wir deponieren unser Gepäck im Hotel und machen uns noch einmal auf die Socken. Irgendwie müssen wir ja die Zeit totschlagen, bis wir um 20:30 Uhr abgeholt werden. Nachdem wir zum Laufen einfach keine Lust mehr haben, gehen wir erst mal ein Bier trinken. Anschließend nehmen wir ein frühes Dinner in einem thailändischen Restaurant ein, dem wir ein Abschluss-Bier in einer anderen Kneipe folgen lassen.

Am Flughafen angekommen, haben wir Glück beim Einchecken. Der Flug ist nicht ausgebucht, und wir bekommen eine Dreierreihe mit freiem Mittelplatz. Gegen Mitternacht Ortszeit geht es los, und wir schaffen es, einige der 12 Flugstunden zu verschlafen. Morgens gegen 5:00 Uhr landen wir pünktlich in Frankfurt und weitere 5 Stunden später sind wir dann wieder zu hause.

Zurück

Zur Startseite

footer