bild

 

logo

bulletReisebericht Südosten Australien: Die Blue Mountains

5. Tag: Sydney – Katoomba: 123 km

Nach dem Frühstück laufe ich zur Avis-Station, die sich nur wenige Minuten von unserem Hotel entfernt befindet. Zum Glück haben die trotz des heutigen australischen Nationalfeiertags geöffnet, und ich kann unser reserviertes Auto wie geplant übernehmen. Um Elke als zweiten Fahrer eintragen zu lassen, müssen wir später noch einmal gemeinsam vorbei schauen.

Um 9:30 Uhr machen wir uns auf den Weg Richtung Blue Mountains. Einerseits fällt es uns schwer, die Traumstadt Sydney zu verlassen, andererseits sind wir natürlich neugierig, was uns der 5. Kontinent noch alles zu bieten hat. Mit der Orientierung und dem Linksverkehr haben wir keine Probleme, und so erreichen wir über den Great Western Highway um 11:00 Uhr unser heutiges Ziel, die Stadt Katoomba im Herzen der Blue Mountains. Wir checken im “Best Western Alpine Inn” ein, das uns zwar gut gefällt, aber doch verhältnismäßig teuer ist (A$ 137,70).
Scenic Railway in den Blue Mountains
Wir starten unsere Besichtigungstour und fahren zur Scenic Railway, der angeblich steilsten Bahn der Welt mit einem Durchschnittsgefälle von 45 Grad. Die kurze Fahrt (ca. 1,5 Min.) kostet hin und zurück stolze 7 A$. Unten angekommen befindet man sich inmitten der riesigen Eukalyptuswälder, deren auströmenden ätherischen Öle den blauen Dunst verursachen, der als Namensgeber für die Blue Mountains verantwortlich zeigt. Von hier führt ein Wanderweg aus der Schlucht heraus. Wir gehen den Weg ein Stück, kehren dann aber um und fahren mit der Bahn wieder hinauf.

Neben der Scenic Railway befindet sich die Scenic Skyway, eine Gondel über das Jamison Valley. Fahrpreis auch hier 7 A$. Wir verzichten, da uns der Ausblick vom Rande der Schlucht vollauf genügt, und wir uns des Eindrucks nicht erwehren können, daß man hier ziemlich abgezockt wird. Wir fahren zurück nach Katoomba, besorgen uns im Supermarkt etwas zu Essen und machen erst einmal Lunch. Leider muß der im Auto stattfinden, weil es leicht zu regnen begonnen hat. Es bleibt dann auch den ganzen Tag bedeckt bei Temperaturen um 23° C.

Die Three Sisters in den Blue MountainsEntlang der Panorama-Straße ”Cliff Drive” fahren wir bis zum Visitor Centre ”Echo Point”. Von dem gebührenpflichtigen Parkplatz (2 A$ / Stunde) führt ein kurzer Fußweg zu einem Aussichtspunkt von dem man den besten Blick auf die berühmte Felsformation ”Three Sisters” hat.

Anschließend unternehmen wir eine ca. einstündige Wanderung entlang des “Prince Henry Cliff Walks”, von wo sich uns teilweise sehr schöne Ausblicke bieten. Bevor wir in unser Motel zurückkehren, bummeln wir in Katoomba noch über die Main Street, um uns einen Überblick über die Restaurant-Auswahl zu verschaffen.

Gegen Abend haben wir dann aber keine Lust mehr in den Ort zurückzulaufen und entscheiden uns, das dem zum Motel gehörende Restaurant aufzusuchen. Das Essen ist wirklich gut, wenn auch die Portionen etwas knapp sind. Katastrophal schlecht jedoch ist der Service, so dass ich das ”Rosewood Cottage” unter dem Strich nicht weiterempfehlen möchte.

Alles in allem finden wir unseren Abstecher in die Blue Mountains nicht sehr aufregend. Die Landschaft ist zwar ganz reizvoll aber nicht spektakulär. Wenn ich die Route nochmals planen würde, würde ich die Blue Mountains wohl auslassen.

Zurück

Weiter nach Canberra

footer