bild

 

logo

bulletReisebericht Australien Ostküste - Tag 6 - Sonntag, 30. Oktober 2016


Sonntagsmarkt in Port DouglasPalm Cove - Mossman Gorge (Daintree Rainforest) -
Palm Cove
gef. km: 135 km / gesamt: 208 km
Wetter: sonnig, max. 29°C

Der Wecker klingelt uns um 8:00 Uhr aus dem Bett. Rechnet man die Unterbrechungen ab, dann dürften wir rund 8 Stunden geschlafen haben. So allmählich haben wir wohl die schlimmsten Auswirkungen des Jetlegs überstanden.

Wir schwimmen, machen uns Frühstück und sind gegen 9:30 Uhr bereit, uns den weiteren Herausforderungen des Tages zu stellen. Unser Weg führt uns zunächst ins circa 40 km entfernte Port Douglas, wo jeden Sonntag ein Künstlermarkt stattfindet.

Der Markt ist durch die bunten Stände, grünen Palmen und dem blauen Meer, dass man gelegentlich im Hintergrund sehen kann, sehr farbenfroh. Die meisten Produkte, die hier angeboten werden, sind eher hochwertig und zum Teil auch außergewöhnlich. Leider aber vielfach auch hochpreisig -  daran müssen wir uns erst noch gewöhnen. Wirklich ein sehenswerter Markt.

Anschließend bummeln wir noch ein wenig durch das mondäne Badestelle in der Mossmann GorgePort Douglas und setzen dann unsere Fahrt fort.

Nächstes Ziel ist Mossman Gorge, 20 km von Port Douglas entfernt. Dieses Gebiet gehört zum Daintree National Park, einem Regenwald. Mit einem kostenpflichtigen Shuttle-Bus (9,10$ p.P.) werden wir zum Ausgangspunkt eines 2 km langen Rundwanderweges durch den Regenwald gebracht.

Auch eine Badestelle gibt es hier. Obwohl die Bedingungen fürs Baden als "not advisable" bezeichnet werden, sind nicht wenige Leute im Wasser. Alles wirkt harmlos, von gefährlichen Strömungen, vor denen hier gewarnt wird, können wir beim besten Willen nichts ausmachen.

Trotzdem verzichten wir auf ein Bad im Fluss, und begeben uns stattdessen auf den Rundwanderweg durch den Regenwald. Rund 1 1/2 Stunden benötigen wir dafür einschließlich Foto-Stopps und Lesen der Erklärungen, die auf diversen Hinweisschildern über bestimmte Pflanzen und Tiere des Regenwaldes informieren. Unser Fazit: Ganz nett, aber wenn man schon einmal in einem Regenwald war, kein unbedingtes Muss. Hier einige der schönsten Impressionen:

 

Mossmann Gorge - Bild 2

Mossmann Gorge - Bild 3

Mossmann Gorge - Bild 4

Zwischen Port Douglas und Palm CoveWir fahren wieder nach Port Douglas, wo wir etwas suchen müssen, bis wir den 4 Mile Beach finden. Ein sehr schöner Strand mit vielen Kokospalmen und schön flach zum Laufen.

Die Rückfahrt entlang der Küstenstraße ist jetzt am späten Nachmittag besonders schön, da die Szenerie in ein warmes Licht getaucht wird. An einem Aussichtspunkt halten wir an und beobachten einige Zeit die Paragleiter, die hier ein ideales Revier für ihren Sport gefunden haben.

Gegen 17:30 Uhr sind wir wieder in unserer schönen Unterkunft in Palm Cove und vertreiben uns die Zeit mit Lesen, Schwimmen und Schreiben des Reiseberichtes.

Auch heute nutzen wir die ausgezeichneten BBQ Facilities unserer Unterkunft. Wir grillen uns Rib Eye Steaks und essen einen gemischten Salat dazu. Begeleitet wird unser Mahl von einer Flasche Shiraz.

Wir freuen uns, dass wir uns auch heute für die Selbstversorgung entschieden haben. Besser könnten wir es in einem Restaurant kaum haben. Und günstiger ist es allemal.
 
 

Tag 5

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 7

footer