bild

 

logo

bulletReisebericht Westen der USA  - Tag 16, Samstag, 15. Oktober 2011

Glenwood Springs, CO - Castle Rock, CO - Denver, CO
Gefahren: 224 Meilen / 358 km - gesamt 2611 Meilen / 4172 km
Wetter: sonnig, 80°F / 27°C

 


Größere Kartenansicht
 

Vail, ColoradoDer letzte Urlaubstag ist angebrochen. Schade, wir könnten es sicherlich noch etwas aushalten, zumal das Wetter nach wie vor bestens ist. Für Denver sind heute sogar 28°C vorhergesagt.

Das Frühstück im Best Western ist eher dürftig – halt Continental, aber das rustikale Ambiente sehr gemütlich. Wir essen nur eine Kleinigkeit, um die Fahrt dann später für ein ausgiebiges Frühstück zu unterbrechen.

Ein Blick auf die Karte zeigt uns, dass der bekannte Wintersportort Vail auf unserer Strecke liegt. Dort angekommen fahren wir in ein Parkhaus, das außerhalb der Wintersaison kostenlos ist. Dort befinden wir uns gleich mittendrin in Vail. Ein steriler Ort, alles wirkt wie geleckt. Zwar nett anzuschauen, aber keine Atmosphäre. Und total tot ist es hier. An den Restaurants hängen Schilder: „Closed for the season. See you in November.” Nein, so lange können wir beim besten Willen nicht auf unser Frühstück warten.

Log Cabin Restaurant in Frisco, ColoradoAlso wieder rein ins Auto und auf die I-70. Etwa 20 Minuten später versprechen uns die Schilder vor der Abfahrt zu dem Ort Frisco, dass wir dort etwas zu Essen finden werden. Bingo! Das einer Blockhütte ähnelnde „Log Cabin Restaurant“ lockt mit „breakfast all day“. Netter Laden, flotte Bedienung, gutes Essen. Der Tag ist gerettet.

Anschließend bummeln wir noch ein bisschen über die schnuckelige Main Street. Nette Geschäfte und Restaurants. An einem dieser Geschäfte kann Elke nicht vorbei gehen und schlägt noch einmal so richtig zu. Eine Kette, Ohrringe und ein Armband wechseln gegen das Durchziehen der Kreditkarte den Besitzer. „Eigentlich haben wir hier nur zum Frühstücken gestoppt“, erkläre ich der Ladenbesitzerin. „Das war wohl das teuerste Frühstück, das wir je hatten.“ Und was antwortet die nette Dame? „Oh, please come back for breakfast!“.

Das kleine Örtchen Frisco gefällt uns richtig gut. Hier könnte man auch noch viel unternehmen. Das Angebot an Outdoor-Aktivitäten ist jedenfalls groß.

Das Auto wird leer geräumtKnapp 1 ½ Stunden später bietet sich uns die nächste Gelegenheit zum Geld ausgeben. Wir steuern das südlich von Denver in Castle Rock gelegene große Factory Outlet an und sorgen dafür, dass das Gewicht unserer Koffer möglichst nahe an die zulässige Freigepäckgrenze von 23 kg kommt.

Dann fahren wir zu unserem letzten Hotel dieser Reise, dem Country Inn & Suites in der Nähe des Denver Airports. Nähe ist hier relativ, denn bis zum Flughafen sind es immerhin noch knapp 20 km.

Das Hotel ist klasse und richtig günstig. Während Elke sich an das große Packen macht, fahre ich mit dem Auto zum Flughafen, um es zu Hertz zurückzubringen. Da wir morgen früh fliegen, hätte es keinen Sinn gemacht, das Auto noch einen zusätzlichen Tag zu bezahlen. Mit dem Hertz-Shuttle fahre ich zum Terminal, rufe von dort im Hotel an, und 20 Minuten später werde ich vom Hotel Shuttle abgeholt.

Zum Abendessen gehen wir in das Outback Steakhouse, das direkt gegenüber von unserem Hotel liegt. Leckere Steaks zum Abschluss des Urlaubs.

Tag 15

Übersicht alle Seiten des Berichts

Tag 17

footer